fbpx

​Resilienz & Gesundheit durch aktives Stressmanagement

​Als Führungskraft & Manager dauerhaft leistungsfähig und gesund bleiben


In unserem Führungsalltag einen kühlen Kopf bewahren zu können ist elementar, um jederzeit agieren zu können statt reagieren zu müssen, gerade dann, wenn Situationen sich zuspitzen.
 

Resilienz gilt hierbei als Schlüssel für eine kraftvolle, wirksame und gesunde Führungsperformance. 
Und doch fühlen sich gerade Führungskräfte im unteren und mittleren Management überdurchschnittlich häufig enormem Druck und Stress ausgesetzt.

Dieser schwächt nicht nur die Führungsperformance. Chronischer Stress gilt als Einstieg in chronifizierende körperliche Erkrankungen wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Herz- Kreislauferkrankungen. 

Sie sind oftmals aber auch der Beginn psychischer Leiden wie Depressionen oder Burnout!
 


Wie erkennen Sie als Führungskraft frühzeitig, wie es um Ihre Resilienz und Ihr Stressempfinden bestellt ist?


Was können Sie tun, um Ihre Resilienz und Leistungsfähigkeit durch aktives Stressmanagement kontinuierlich weiter zu entwickeln?
Auf dieser Seite finden Sie informative und hilfreiche Inhalte, mit denen Sie Stress besser verstehen und Ihr Resilienz- und Stressmanagement aktiv entwickeln werden!

​Die 3 Schritte für eine dauerhafte, gesunde und leistungsfähige Führungsperformance!

1. ​Stress & Resilienz verstehen

Die Neurobiologie von Stress verstehen

2. ​Stress & Resilienz erkennen

​Eigene Stresssensitivität & Widerstandsfähigkeit erkennen

​3. ​Stress & Resilienz gestalten

​Stressmanagement aktiv leben    

Folgend finden Sie Inhalte & Ideen, mit denen Sie die neurobiologischen Grundprinzipien zu Stress & Resilienz im Führungsalltag besser verstehen werden.  Sie werden Ihr eigenes Stresserleben besser einschätzen und gleichzeitig dieses nachhaltig aktiv beeinflussen können!

Lesen oder hören?
Entscheiden Sie selbst!

​Beiträge rund um die ​Verbesserung Ihres Stresserlebens

Resilienz

Hören Sie jetzt die passenden Folgen aus dem Leadership on Fire Podcast

​Stärkung Ihrer emotionalen Widerstandsfähigkeit

​Der Schlüssel für dauerhafte Gesundheit & Leistungsfähigkeit im Führungsalltag

Resilienz ist höchst individuell. 
Warum empfinden zwei Führungskräfte mit ähnlichen Zielvorgaben, Aufgaben, personellen und materiellen Ressourcen ihren Führungsalltag völlig unterschiedlich?

Warum fühlt sich die eine Führungskraft gestresst, gehetzt, reagiert vermehrt gereizt, schläft schlecht, fühlt sich oft erschöpft und ausgelaugt? 
Während die andere sich "in ihrem Element" fühlt, gefordert, kraftvoll, voller Tatendrang und Freude?
 Warum fühlt sich die eine gestresst, die andere jedoch nicht?

​Die Wahrheit über Stress

​Wir haben keinen Stress – wir machen uns Stress!
 Das Empfinden über Stress und Belastung ist höchst individuell.
 Der entscheidende Unterschied hierbei liegt in der Bewertung – gerade der unbewussten inneren Bewertung – von Situationen, Menschen und äußeren Umständen. Und diese ist bei jedem Menschen sehr unterschiedlich!


Das Gute hieran ist, dass wir somit keine Opfer der äußeren Umstände sein müssen!
 Wir können aktive Gestalter unseres Stresserlebens sein und die für unsere Bewertung der äußeren Umstände zugrundeliegenden inneren Erfahrungs- und Bewertungsmuster verändern.  

​  Love it, change it, leave it, oder...  

Ihre Führungsrolle mit deren Aufgaben, Zielen und Ressourcen, soll den Zielen des Unternehmens dienen. Ansonsten wäre Ihre Führungsfunktion nicht geschaffen worden.
 

Diese Rollenanforderungen sind somit von der Führungskraft selbst nur bedingt veränderbar.

Wenn Sie die äußeren Rahmenbedingungen nicht nachhaltig verändern können (Change it), dann müssen Sie Ihre innere Haltung den Rahmenbedingungen anpassen (Love it).


Nur so ist eine gesunde, stabile und kraftvolle Führungsarbeit möglich!


Wenn Ihnen die Rolle nicht behagt und Sie eine rollendienliche Entwicklung Ihrer inneren Führungshaltung nicht wünschen, dann sollten Sie die Rollenübernahme konsequent ablehnen (Leave it).

Leider wählen jedoch viele Führungskräfte die 4. Alternative: den stressbedingten Niedergang!
 Sie bleiben in der Führungsrolle ohne aktive Gestaltung ihrer inneren Haltung.
 

Hierdurch erleben sie aber oftmals Unzufriedenheit, Druck, Stress, Belastung. Ihre Führungsperformance bricht ein und gesundheitliche und psychische Auffälligkeiten entwickeln sich bis zur ausgeprägten Erkrankung.
 


Burnout, Depression, Migräne, Herz- Kreislauferkrankungen, Schlaganfall sind oftmals die Folge von chronifiziertem Stress!

Ein Teufelskreis bei dem alle Verlieren, das Unternehmen, die Mitarbeiter, am meisten jedoch die Führungskraft selbst!
 Das muss jedoch nicht sein!

​Resilienz für stabile Gesundheit und Leistungsfähigkeit

​Auch wenn wir auf die mit unserer Führungsrolle verknüpften Ziele, Aufgaben und Tätigkeiten nur begrenzten Gestaltungsspielraum haben, bietet das "WIE" hier meistens wesentlich mehr persönlichen Gestaltungsspielraum.
 

Im Besonderen können wir aber auf unsere Führungshaltung aktiv und nachhaltig Einfluss nehmen.

Diese Stellschrauben bieten ungeahnte Potenztiale, um die eigene Resilienz zu erweitern, Gesundheit zu erhalten und Führung kraftvoll und mit Freude zu erleben!  


Die Inhalte, Ideen & Inspirationen auf dieser Seite sollen Sie genau hierbei unterstützen!
 
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg & Freude dabei!



Ihr 

Thorsten Springauf

>